Materialprüfung

Von der Chemiefaser bis zum Ziegelstein – in Prüflabors lassen sich alle Materialien testen: Wann sie sich wie verformen, welchen Belastungen sie standhalten, wie lange Kräfte einwirken müssen, um sie zu zerstören.

Vorrichtungen zur Kraft- und Längenmessung können auch kleinste Unterschiede an Einzelfasern messen, die in der Weiterverarbeitung zu Problemen führen können. Schlüsselfaktor ist dabei die normgerechte, einheitliche und reproduzierbare Vorbereitung der Proben.

Die geforderte Präzision macht nicht nur hochempfindliche Messgeräte notwendig sondern auch konstantes Raumklima. Das bedeutet: konstante Temperatur, keine Zugluft und – selbstverständlich – gleichbleibende Luftfeuchtigkeit.

Lufttrocknung durch Sorption kommt zur Anwendung, wo die Einhaltung geringster Feuchtewerte oder die Trocknung definierter Luftmengen gefordert ist. So findet man ökologisch und ökonomisch die beste Lösung.